symbol-arrow-right symbol-arrow symbol-close symbol-facebook symbol-fax symbol-home symbol-mail symbol-menu symbol-phone symbol-refresh symbol-reset-search symbol-search symbol-teamviewer symbol-totop symbol-twitter symbol-xing symbol-youtube

Es geht voran ...

Im Rahmen der hub.berlin hat der Bitkom Anfang des Monats eine aktuelle, repräsentative Studie zur Digitalisierung der Wirtschaft in Deutschland präsentiert. Die Key Message lautet - der durch den digitalen Wandel steigende Wettbewerbsdruck führt bei den Unternehmen zu einer vermehrten Anpassung des eigenen Produkt- und Dienstleistungsangebots.

Haben zunächst Internet-Unternehmen mit grundlegend neuen Geschäftsmodellen Märkte für sich erobert, so zeigt sich, dass jetzt auch vermehrt Wettbewerber aus dem angestammten Umfeld der Unternehmen, die aber bereits digital unterwegs sind, an diesen vorbeiziehen. Da muss also was geschehen ...

So werden mittlerweile Produkte und Dienstleistungen von 72% (2018: 63%) der Unternehmen angepasst; 53% (2018: 48%) entwickeln neue und 45% (2018: 37%) nehmen nicht mehr wettbewerbsfähige Angebote vom Markt.

Trotzdem fehlen in den meisten Unternehmen immer noch Digital-Verantwortliche, 26% haben keine Strategie zur Bewältigung des digitalen Wandels und 54% verzichten in diesem Jahr auf das gezielte Investment zur Entwicklung eines digitalen Geschäftsmodells.

Gefragt nach den Hürden zur Digitalisierung in eigener Sache bleiben die Argumente die alten: Datenschutz, fehlende Fachkräfte, fehlende Zeit, langwierige Entscheidungsprozesse, ... Hier mag jeder für sich abwägen, ob und wie er diese Herausforderungen bewertet und vor allem meistert. Bleibt demnach doch noch etwas zu tun ...

Lesen Sie hier die Presseveröffentlichung des Bitkom zur Studie:
https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Digitalisierung-kommt-den-deutschen-Unternehmen
- dort können Sie auch die Charts der Präsentation als PDF herunterladen -

Interesse geweckt?

Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Los geht's